Heinrich Schiller  04.12.2021 14:13

Visual Studio Code Whitescreen

Ich habe mir heute mal die Zeit genommen und auf mein Fedora 35 den NVIDIA Treiber installiert. Scheint mir geglückt zu sein. Die mMn. sehr gute Anleitung findet man hier: https://www.if-not-true-then-false.com/2015/fedora-nvidia-guide/#before-installation

NVIDIA hat es wohl mit der Zeit geschafft, Treiber zu entwickeln die auch mit Wayland funktionieren. Davor musste man immer auf den alten XServer-XOrg wechseln und notfalls auf gewisse Desktop-Features verzichten. Ob alles reibungslos funktioniert, muss ich noch testen. Was anfangs aber schon nicht mehr funktionierte war Visual Studio Code. Es startet zwar, aber man sieht einfach nichts. Nur eine weiße Seite. Ein Whitescreen. Eine kurze Recherche ergibt, das Code manchmal mit installierten Treibern seine Probleme hat. So kann man versuchen den VS Code mit zusätzlichen parameter --disable-gpu zu starten. Das hat bei mir funktioniert.

Da ich Gnome40 (oder sowas) nutze, habe ich nach der Code-Desktop-Datei gesucht und diese anschließen angepasst. Die globalen Desktop-Datein für Gnome liegen unter /usr/share/applications. Hier habe ich mit vim den Inhalt für Code angepasst.

[Desktop Entry]
Name=Visual Studio Code
Comment=Code Editing. Redefined.
GenericName=Text Editor
Exec=/usr/share/code/code --unity-launch %F --disable-gpu
Icon=com.visualstudio.code
Type=Application
StartupNotify=false
StartupWMClass=Code
Categories=Utility;TextEditor;Development;IDE;
MimeType=text/plain;inode/directory;application/x-code-workspace;
Actions=new-empty-window;
Keywords=vscode;

[Desktop Action new-empty-window]
Name=New Empty Window
Exec=/usr/share/code/code --new-window %F --disable-gpu
Icon=com.visualstudio.code

Bei jedem Exec einfach --disable-gpu hinten anhängen, speichern und testen. Funktioniert VS Code wieder, kann man die Desktop-Datei schließen und arbeiten.