Heinrich Schiller  01.01.2020 03:12

Jahresausblick 2020

Das neue Jahr 2020 ist da und es ist eine gute Tradition, das neue Jahr mit guten Vorsätzen zu beginnen um sie allgemein bereits am Anfang wieder beiseite zu legen. Klassische Vorsätze dabei wären

usw.

Vorsätze mache ich mir schon lange keine mehr, dafür umso mehr Ziele. Diese schreibe ich mal frei von der Leber weg...

Weiterentwicklung meines CMS

Meine Seite betreibe mit einem eigens geschriebenen CMS-Programm. Es basiert auf PHP und ist eigentlich ein Refactoring-Produkt aus einem anderen CMS. Mein ursprüngliches Ziel war es, diese Software die prozedural geschrieben war in OOP-Software zu überführen. Es gab wenige Funktionen, die aber umso mächtiger erschienen, weil sie gleich mit mehreren Fähigkeiten daher kamen und waren darum schlecht weiter zu entwickeln oder wieder zu verwenden. Die anfängliche und die meiste Zeit verbrachte ich damit, diese Funktionen auseinander zu nehmen.

Trotzdem kamen auch einige kleine Features dazu. Verwendete das Programm am Anfang noch MySQL, konnte es später auch mit SQLite umgehen. Zusätzlich kamen noch weitere Funktionen dazu, die aber nie ganz fertig wurden, wie eigentlich das komplette Programm. Darum möchte ich es dieses Jahr weiter bauen. Ich habe mir schon einige Gedanken darüber gemacht, wie ich das machen möchte. Anstatt weiter an diesem Code zu schrauben, werde ich die Software wohl komplett neu machen. Ich möchte es mit dem PHP Laravel-Framework realisieren. Einerseits weil ich mich in das Framework einarbeiten möchte, andererseits weil man auf viele bereits fertige Komponenten zurückgreifen kann und diese nicht erst selber "entwickeln" muss.

Das soll Zeit sparen, den ich habe leider sehr wenig Zeit für dieses Projekt. Das GitHub-Repository habe ich bereits auf "heinerCMS-old" gesetzt. Das neue CMS wird konzeptionel einiges anders machen aber dazu irgendwann mal mehr.

Eigene Entdigitalisierung

Während die Welt und auch Deutschland sich zunehmend digitalisiert, habe ich schon länger mir zur Vorgabe gemacht mich zu entdigitalisieren. Hauptberuflich bin ich in der IT und Software-Entwicklung unterwegs und bin damit schon digitalisiert. Wenn man viel Zeit mit Computern und Software verbringt, entwickelt man irgendwann den Wunsch weniger von Computern und Software umgeben zu sein. Früher besaß ich ziemlich viel Technik, Fernseher, Radio, mehrere Computer, Handy, Smartphones, Konsolen etc. Heute habe ich nur noch einen MacBook Pro, einen Windows PC, ein Tablett und ein Smartphone. Es fühlt sich immer noch nach "zu Viel" an.

Ich liebäugle mit den Gedanken, mein Smartphone durch ein Feature-Phone zu ersetzen. Viele Apps nutze ich auf dem Smartphone äh nicht mehr. Eigentlich nur um Unterwegs etwas Nachrichten zu lesen und über WhatsApp mit der Familie in Kontakt zu bleiben. Nächstes Ding, WhatsApp. Bin ich seit Jahren das Elend Facebook losgeworden, bin ich durch WhatsApp immer noch beim Facebook. Datenschutz wird mir immer wichtiger und am besten praktiziert man Datenschutz in dem man solche Apps gar nicht mehr verwendet. Und gleich noch Android mit Entsorgen. Der Knackpunkt an der ganzen Sache ist, wie ich das sehe, die zunehmen Raue Stimmung in der Welt.

Durch Handelskriege, so habe ich das Gefühl, isolieren sich die verschiedenen Länder immer mehr. Achtung! kleiner Hauch von Anti-US-Amerikanismus... Alles was den US-Amerikanern nicht in den Kram passt, wird bestraft. Auch Europa und Deutschland. So lange wir von der USA abhängig sind, können sie mit uns alles machen was sie wollen. Sanktionen gegen Russland und China haben vorallem eines bewirkt, diese Länder machen sich nun zunehmend unabhängig. Russland, sowie auch China können sich bald zum Beispiel mit IT selbst versorgen. Russland trennt sich in naher Zukunft von Microsoft, ebenso wie auch China. Beide Länder können mittlerweile auch eigene Computer und Prozessoren herstellen. Wir in Deutschland sind indes mit Schrecken aufgewacht und sehen langsam ein, das unsere ehemalige Vorzeige-Autoindustrie gerade "krachend" den Bach unter geht.

Aber ich schweife ab... jedenfalls muss man sehen, wie sich alles weiter Entwickelt. Auch bei uns werden auch die Rufe laut mehr auf Europäische Lösungen zu setzen, diese zu Entwickeln und damit auch mehr Unabhängigkeit zu erlangen. Auch um weniger "Erpressbar" gegenüber anderen Ländern zu sein. Aber vielleicht beruhigt sich alles wieder und wir sind wieder freunde.

Mehr Analoge Bücher lesen

Ein Mammut-Projekt :-)

Schon als kleines Kind laß ich sehr gerne Bücher und lese eigentlich immer noch gern. Wo der Zeitmangel auf meine IT-Projekte trifft, trifft es somit auch meine Bücher. Ich möchte gern wieder mehr Bücher lesen. Neben meinen IT-Büchern habe ich schon 3-Bücher, welche ich dieses Jahr durch gehen möchte

Programmiersprachen

Hauptsächlich bin ich als Webentwickler tätig. Berufsbedingt muss ich mich ab und zu aber auch mit anderen Programmiersprachen beschäftigen. So musste ich wieder mit C# arbeiten und vielleicht wird sich das auch weiter intensivieren. Aber auch nur vielleicht. Mein eigentliches Interesse gilt  hier mehr Java, weil ich durch die nutzung von verschiedenen Betriebssystemen, eher etwas suche wo ich überall nutzen kann. C# ist eher Windows/Microsoft only, auch wenn .NET nun auch für Macos und Linux ausgerollt wird. Java scheint mir aber diesbezüglich dennoch weiter zu sein.

Weiterhin möchte ich Python kennen lernen, wegen KI und Raspi. Nebenher habe ich noch Lazarus für mich entdeckt, was aber eher so dem "Nerdboytum" entspricht. Trotzdem kann ich auch hier bereits Tools für verschiedene Betriebssysteme schreiben. Was ich unter Windows mal geschrieben habe, kann ich nun auf meinem Mac und umgekehrt nutzen. Das finde ich toll und vielleicht schreibe ich damit mal auch größere Programme.

Hauptaugenmerk möchte ich aber auf PHP richten. Seit wenigen Wochen kam die Version 7.4 raus mit immer interessanteren Features. Hauptsächlich möchte ich mich in PHP PSL einarbeiten, sowie auch Laravel. Seit 2014 wo ich mit PHP anfing, läßt mich diese Sprache einfach nicht mehr los. Im positiven Sinn :-) Nach wievor finde ich die Webentwicklung sehr Interessant und Spannend und finde es Unglaublich was hier möglich ist. Viel interessanter als die Desktop-Entwicklung.

So... ich wünsche frohes und gesundes neues Jahr :-)